Skip to main content
Landesverband der Schwerhörigen und Ertaubten Baden-Württemberg e.V.

EUTB -Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

Stärkung der Selbstbestimmung von Behinderten und von Behinderung bedrohter Menschen - das ist das Ziel der EUTB (ergänzende unabhängige Teilhabeberatung)

 

Wir informieren im Rahmen der EUTB und unterstützen Betroffene auf ihrem Weg durch die verschiedenen Leistungsangebote. Die EUTB wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert (auf Grundlage von §32 SGB IX). Sie erfolgt auf Basis des Peer-Ansatzes: Als Peers bezeichnet man Personen mit gleichen und ähnlichen Erfahrungen. Dadurch kennen alle Berater*innen die typischen Probleme, Schwierigkeiten, Herausforderungen, denn Sie sind selbst betroffen.

Aufgrund bestehender Kommunikationsprobleme sind hörbehinderte Menschen besonders von Ausgrenzungen betroffen - hier können spezifische Beratungsangebote durch speziell ausgebildete Berater*innen helfen.

Unsere Hauptkompetenz bezieht sich auf Menschen mit Hörbehinderung - aber wir bieten nach dem EUTB-Motto "Eine für Alle" ein übergreifendes Beratungsangebot für alle Menschen mit Behinderung an. Durch Peers mit unterschiedlichen Behinderungen und unser starkes Netzwerk finden wir für jede Ratsuchende und jeden Ratuschenden richtige Ansprechpartner*innen. 2023 erweitern zwei neue und erfahrene Beraterinnen unser Kompetenzspektrum: Eine Angehörige eines Menschen mit psychischer Erkrankung und eine blinde Beraterin unterstützen unsere Arbeit.

Das Beratungsangebot der EUTB ist kostenlos, niederschwellig und vertraulich.

Rechtliche Beratung und Begleitung werden im Widerspruchs-und Klageverfahren nicht angeboten.